Indochina - Rundreise / Reisebaustein - Erlebnis Indochina - Eine Reise zu den einzigartigen World Heritage Sites

World Heritage Sites

Reisebaustein I

Diese Erlebnisreise auf den Pfaden vergangener Königreiche führt nach Laos und Kambodscha zu den bedeutendsten World Heritage Sites (UNESCO-Weltkulturdenkmälern) dieser Region. Bis vor wenigen Jahren waren Teile Indochinas nicht zugänglich. Heute eröffnen uns die Mekong-Länder ihre reiche, vielfältige Kultur. Lernen auch Sie die Menschen kennen, die an und von dem geschichtsträchtigen Fluss leben.

Entdecken Sie die Königsstadt LuangPrabang, die im 14. Jh. durch Fa Ngoum errichtet wurde. Noch immer lebt das Zentrum des laotischen Buddhismus im Rhythmus der Religion. Erkunden Sie den nahezu unbekannten Süden Laos, eine Region, die vom Bolaven-Plateau beherrscht wird, die sich gleich einem umgestülpten Teller bis zu 1000 m hoch erhebt. Erst 1860 wurde das versunkene Angkor entdeckt: Der Besuch jener vom 9. bis zum 15. Jh. erbauten monumentalen Tempelanlagen des Khmer-Reiches bildet einen Höhepunkt Ihrer Reise.

Die Erlebnisreise Indochina lässt sich hervorragend mit unseren Reisebausteinen "Die Rose des Nordens und der große Mekong" (Thailand und Laos) zu Beginn und "Über den Fluss der neun Drachen ins Reich der Khmer" (Indochina) am Ende der Reise kombinieren. Für alle Gäste, die entspannen und ihre Eindrücke Revue passieren möchten, empfehlen wir ab Phnom Penh als Anschlussprogramm die traumhaften, nahezu unberührten Stränden Sihanoukville.

Reiseverlauf
10 Tage / 9 Nächte
ab Luang Prabang / bis Phnom Penh

1. Tag • Luang Prabang
Morgens werden Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt und erkunden die Stadt LuangPrabang in laotisch-kolonialer Bausubstanz, die 1995 zur UNESCO World Heritage City erhoben wurde. Seine farben- und formenreichen Tempel prägen das Bild der einstigen Hauptstadt Lane Xangs, dem „Reich der Million Elefanten“. Später sehen Sie Tempel und genießen die Abendstille am Wat Phou Si.
Übernachtung: Luang Prabang

2. Tag • Luang Prabang - Pak Ou - Luang Prabang
Früh morgens reihen sich Mönche vor den Tempeln auf und nehmen beim Gang durch die Straßen Essensgaben entgegen. Wohnen Sie diesem berührenden Ritual bei. Nach weiteren Stadterkundungen fahren Sie per Boot zu den Höhlen von Pak Ou und Tam Ting. Unterwegs sehen Sie das Dorf Ban Xanghai und schauen beim Reisweinbrennen zu. Ihr Lunch wartet in einer Bambushütte am Fluss. Auf dem Rückweg sehen Sie das Weberdorf Ban Phanom.
Übernachtung: Luang Prabang 

3. Tag • Luang Prabang - Vientiane
Nach dem Frühstück fliegen Sie nach Vientiane. Die am Mekong gelegene Hauptstadt entwickelt sich – wenngleich weniger rasant als ihre asiatischen Schwestern – zur Metropole. Ihre Aura gleicht der eines französischen Dorfes mit dem Charme alter Alleen, verträumter Klöster und klassischer Kolonialarchitektur. Im Tempel „Ho PhraKhaeo“ erwarten Sie die eindrucksvollsten buddhistischen Figuren von Laos. Die Form des ThatLuang, 45 m hohes Wahrzeichen Vientianes, greift eine Lotusblüte auf. Zum Ausklang empfehlen wir den Besuch eines
Cafés oberhalb des Mekong – eine  bezaubernde Kulisse für den Abend am Fluss.
Übernachtung: Vientiane

4. Tag • Vientiane - Pakse - Bolaven-Plateau - Pakse
Heute lernen Sie den Süden von Laos kennen. Ein einstündiger Flug bringt Sie nach Pakse, in die Hauptstadt Champasaks. Geografisch teilt sich diese in zwei Pole, die Tiefebene des Mekong und das 1 000 m hohe Bolaven-Plateau. Per PKW geht es durch die vom Kaffeeanbau geprägte Landschaft. In einem Dorf der Mon-Khmer steigen Sie auf einen Elefanten um und besuchen weitere Dörfer sowie ihre Einwohner. Auf dem Rückweg halten Sie bei einer Plantage, wo Sie einen „Kaffee Paksong“ zu sich nehmen können.
Übernachtung: Pakse

5. Tag • Pakse - Champasak - Wat Phou - Pakse
Per Boot geht es nach Champasak, die einstige Hauptstadt des Südens. Benachbart liegt der Khmer-Tempel WatPhou, der neben der Ebene der Tonkrüge archäologische Hauptattraktion von Laos ist und 2002 zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Die Tempelanlage liegt am Fuße des 1 200 m hohen PhouPasak, eines Bergs namens „Lingaparvata“, auf dessen Gipfel sich ein Felsen phallusartig 60 m gen Himmel reckt. Die ältesten Ruinen aus dem 5. bis 6. Jh. sind 200 Jahre älter als Teile AngkorWats. Nach dem Lunch begeben Sie sich wieder auf den Rücken eines Elefanten und entdecken den mysteriösen Phou Asa Tempel inmitten des Urwalds.
Übernachtung: Pakse

6. Tag • Pakse - Siem Reap
Nach dem Frühstück fliegen Sie nach Siem Reap – einem weiteren Höhepunkt Ihrer Reise. Die vom 9. bis 14. Jh. entstandenen Bauwerke AngkorWats (UNESCO-Kulturdenkmal) gelten als Weltwunder. 1908 begannen Archäologen, die Ruinen vom Dschungel zu befreien. Sie besuchen die älteste Tempelanlage Angkors, die Roulos-Gruppe mit dem Khmer-Terrassenheiligtum Bakong, den mit seinem Mönchskloster größten Tempel der Roulus-Gruppe. Ein Sonnenuntergang auf dessen oberster Terrasse ist ein grandioses Erlebnis.
Übernachtung: Siem Reap

7. Tag • Angkor Wat
Der Tag steht im Zeichen der faszinierenden Tempel- und Palastanlagen der Khmer. Sie besuchen  die einst „Große Stadt“ Angkor Thom aus dem 12 Jh. und den Bayon-Tempel, der für seine mystischen Gesichter bekannt ist. Auf Augenhöhe werden Sie von lächelnden Gesichtern des Bodhisattvas Avalokitesshvara begleitet. Östlich finden Sie die Elefantenterrasse und die Terrasse des Lepra-Königs, eines der Mysterien von Angkor. Später erleben Sie den AngkorWat, der sich über 210 ha erstreckt. Wahrscheinlich wurde er als Vishnu geweihter Begräbnistempel für Suryavarman II. errichtet, der von 1113 bis 1150 regierte und sich mit der Hindugottheit identifizierte. Erspüren Sie die Würde des weltweit größten sakralen Bauwerks.
Übernachtung: Siem Reap
 
8. Tag • Angkor Wat
Frühmorgens erleben Sie den Ta Prohm Tempel bei Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück besuchen Sie die Tempelanlagen Prasat Kravan, Ta Som und Neak Pean. Später wartet eine kleine Wanderung durch die Tempelbezirke von Ta Keo und Thommanon. Der Tempel Ta Keo war Shiva geweiht und das erste vollständige Sandstein-Bauwerk Angkors. Den romantischen Tempel Ta Prohm beließ man bewusst in seinem ursprünglichen Zustand. Bis heute vom Dschungel umschlungen vermittelt er ein Bild des Zustands, in dem europäische Forscher Angkor einst vorgefunden haben. Wir empfehlen, die einmalige Aussicht vom Tempelberg Phnom Bakheng bei Sonnenuntergang zu erleben.
Übernachtung: Siem Reap

9. Tag • Siem Reap - Phnom Penh 
Morgens erreichen Sie mit dem Flugzeug
Phnom Penh, wo sich kolonialer Charme mit asiatischer Betriebsamkeit vereint. Das Nationalmuseum vermittelt weitere Eindrücke der Khmer-Kultur. Sehenswert ist die Skulpturensammlung der Angkor-Dynastie. Zum Höhepunkt wird Ihr Besuch einer bezaubernden Pagode und ihrem aus 5 000 Silberfliesen gelegten Fußboden. Vom Altar lächelt ein von 9 500 Diamanten geschmückter Buddha. Was Phnom Penhs Name bedeutet, erfahren Sie im Wat Phnom.
Übernachtung: Phnom Penh
 
10. Tag • Phnom Penh
Transfer zum Flughafen, Hotel oder Anschlussprogramm.


Zeiten & Preise

Ein verbindliches Angebot mit dem Endpreis für den von Ihnen gewünschten Zeitraum bekommen Sie hier oder wenn Sie im Preisteil auf den Preis der gewünschten Zimmerkategorie klicken.

Zum Online-Preisteil


Infos

In unserer "Länderinfo Laos" finden Sie Wichtiges und Wissenswertes von Einreisebestimmungen bis Klima zu Laos.


Karte


Was unsere Kunden zu World Heritage Sites sagen:

Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com/indochina/indochina-world-heritage-sites.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

© Copyright 2003-2019 Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Telefon: +49 - 89 - 20 20 89 90 | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung