Südindien - Rundreise / Reisebaustein - Eine Reise nach Kerala - Karnataka - Tamil Nadu

Wo der Pfeffer wächst

Reisebaustein I

Indiens exotischer Süden begeistert mit seiner einmaligen Natur und seiner beeindruckenden kulturellen Vielfalt. Prunkvolle Tempelanlagen, märchenhafte Paläste, monumentale Heiligtümer sowie traditionelle Tanz- und Musikkunst sind Ausdruck der hinduistischen Lebensweise der Bevölkerung. Lassen Sie Ihr Herz von der Sonne Keralas und der Freundlichkeit seiner Menschen erwärmen - Ihr Lächeln kommt vielfach zurück.

Unsere Südindien-Rundreise "Wo der Pfeffer wächst" bieten wir in zwei Kategorien an, Superior und Deluxe. Für Ihren Aufenthalt haben wir komfortable Heritage- bzw. Vier-Sterne-Hotels ausgewählt. Diese 14-tägige Rundreise kann auch in Cochin, Bangalore oder Madras begonnen werden. Als Reisebaustein können Sie die Tour mit unserem Indienprogramm individuell kombinieren. Im Anschluss an die faszinierende und lehrreiche Rundreise empfehlen wir unseren Gästen einen entspannenden Aufenthalt in unseren Strand- bzw. Ayurveda-Resorts.

Reiseverlauf
14 Tage / 13 Nächte
ab/bis Trivandrum
 

1. Tag  Trivandrum - Kovalam
In Trivandrum werden Sie vom Flughafen oder Hotel abgeholt und besuchen nachmittags das Napier-Museum mit seiner Sammlung von Bronzefiguren, Schnitzereien, Instrumenten und Reliquien, sowie die Shri-Chitra-Kunstgalerie und den Shri-Padmanabhaswamy-Tempel im dravidischen Tamil-Nadu-Stil, der dem 18. Jahrhundert entstammt. 
Übernachtung: Kovalam

2. Tag  Kovalam - Madurai
Nach dem Frühstück erwartet Sie eine Ganztagesfahrt nach Madurai, die drittgrößte Stadt des Bundesstaates Tamil Nadu, bis heute geprägt von Spiritualität, beeindruckenden Tempelbauten und ihrem 2500 Jahre alten Erbe als wichtiges Religions- und Handelszentrum.
Übernachtung: Madurai

3. Tag  Madurai
Madurai, an den Ufern des Flusses Vaigai gelegen, ist eine der ältesten Städte Südasiens und einstige Hauptstadt des Pandya-Reiches. Sie besuchen den Meenakshi-Sundareshwarar-Tempel, die bedeutendste Tempelanlage Südindiens. Neben schier unvorstellbaren 33 Millionen Götterdarstellungen in Stein und Stuck gestaltet sich das Tempelleben deart faszinierend, dass Ihr Tag wie im Fluge vergehen wird. 
Übernachtung: Madurai

4. Tag  Madurai - Tiruchirapally (Trichy) - Tanjore
Durch Reisfelder hindurch und an kleinen Tempeln entlang führt Ihre Route nach Trichy, das an einem der mächtigsten Flüsse Südindiens, dem Kaveri, liegt. Von der Felsfestung „Rock Fort“ eröffnen sich fantastische Ausblicke. Spektakulär ist der Besuch der Tempelstadt Srirangam, die sich über 2,5 qkm erstreckt und mit 21 Türmen zu den größten Tempelanlagen Indiens zählt. In Tanjore können Sie den Tag mit einem beschaulichen Spaziergang ausklingen lassen.
Übernachtung: Tanjore

5. Tag  Tanjore - Pondicherry
Tanjore war vom 9. bis 13. Jahrhundert Hauptstadt des Chola-Reiches. Sie besichtigen den über 1000 Jahre alten Brihadeeshwara-Tempel (UNESCO-Kulturdenkmal) und den Najak-Königspalast mit seiner Bronzen-Sammlung. Anschließend besuchen Sie den Sabhanayaka-Nataraj-Tempel in Chindambaram. Die Tempelanlage aus dem 10. Jahrhundert ist dem tanzenden Shiva geweiht. Abends erreichen Sie Pondicherry.

Übernachtung: Pondicherry

6. Tag  Pondicherry - Mahabalipuram
Nach dem Frühstück erkunden Sie die Stadt. Im 17. Jh. kam sie unter französische Herrschaft und blieb bis 1954 Hauptstadt Französisch-Indiens. Im French Quarter sehen Sie koloniale Zeugnisse unter schattenspendenden Alleen. Ein Bummel auf der Strandpromenade rundet Ihren Besuch ab. Anschließend führt Ihre Reise nach Mahabalipuram.
Übernachtung: Mahabalipuram

7. Tag  Mahabalipuram
Vormittags erkunden Sie Mahabalipuram (UNESCO-Kulturdenkmal). In dem beschaulichen Ort zwischen bizarren Granitfelsen und einem wunderschön gelegenen Sandstrand ließen Pallava-Könige im 7. Jahrhundert Tempel und Felsreliefs aus dem Stein meißeln. Noch heute können Sie hier den Steinmetzen bei ihrem traditionsreichen Handwerk zusehen. Am Nachmittag lädt der Strand zum Baden und Entspannen ein.
Übernachtung: Mahabalipura

8. Tag  Mahabalipuram - Madras
Auf halbem Wege nach Madras begegnen Sie der „Vision des Südens“. Dakshina Chitra ist eines der bedeutendsten Volkskundemuseen Indiens und widmet sich dem architektonischen und künstlerischen Erbe Keralas, Karnatakas und Tamil Nadus. Eine Stadtrundfahrt durch die atemberaubend facettenreiche Metropole Chennai (Madras) spiegelt den kolonial architektonischen Pomp des British Empire. Das Herzstück des 1857 gegründeten Government-Museums bildet eine einzigartige Sammlung südindischer Chola-Bronzen.
Übernachtung: Madras

9. Tag  Madras - Bangalore - Sravana Belgola - Hassan
Mit dem Zug erreichen Sie das als „Silicon Valley Indiens" bezeichnete Bangalore, die Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka, wo Sie wieder in Ihren PKW umsteigen. Nach einem Moment der Muße am heiligsten Berg der Jains, Sravana Belgola, gelangen Sie nach Hassan. Per pedes erklimmen Sie über 600 Stufen den Indragiri-Felsen, auf dessen Gipfel die monolithische Kolossalstatue eines Jain-Heiligen thront.
Übernachtung: Hassan

10. Tag  Hassan - Mysore
Hassan ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch der Tempelanlagen von Belur und Halebid aus der Hoysala-Dynastie, die für ihre filigranen Skulpturen berühmt sind. Anschließend fahren Sie nach Mysore.
Übernachtung: Mysore

11. Tag  Mysore - Ooty
Mysore ist die Stadt der Düfte und der Seide. Bummeln Sie nach dem Frühstück durch die bunten Obst- und Gemüsemärkte, besuchen Sie den Maharadscha-Palast sowie den Jaganmophan-Palace. Anschließend lernen Sie das 2300 hoch gelegene Ooty kennen, zur Kolonialzeit eine populäre Sommerfrische für hitzegeplagte Briten, die in den Blauen Bergen Abkühlung suchten. Den herrschaftlichen Kolonialstilhäusern verdankt Ooty seinen Beinamen „Königin der Bergstationen“.
Übernachtung: Ooty

12. Tag  Ooty - Coonoor - Cochin
Den Weg von Ooty nach Coonor legen Sie mit der Nilgiri Blue Mountain Railway (UNESCO-Kulturdenkmal), einer Zwergeisenbahn aus dem 19. Jahrhundert, zurück. Gleiten Sie im Schritttempo durch Kaffee- und Teeanbaugebiete, um die Basar- und Teepflanzerstadt Coonor am oberen Ende der Hulikal-Schlucht auf 1858 m Höhe zu erreichen. Von Coonor aus fahren Sie mit dem Auto nach Cochin, die wohl schönste Stadt Keralas.
Übernachtung: Cochin

13. Tag  Cochin - Alleppey
Cochin liegt auf Inseln und Landzungen gebettet. Die Portugiesen, Holländer und Briten prägten im Laufe der Jahrhunderte eine individuelle und höchst eigenwillige Mischung architektonischer Stile. Genießen Sie einen Spaziergang durch die sehenswerte Altstadt und durch das jüdische Viertel zum Mattancheri-Palast und zur St.-Franziskus-Kirche. Nachmittags fahren Sie nach Alleppey, wo Sie Ihr Hausboot, ein virtuoses Kunstwerk aus Seilen und Holz, erwartet.
Übernachtung: Hausboot

14. Tag  Backwaters - Quilon - Trivandrum
Gleitend durch das immergrüne Paradies der Backwaters. Durch scheinbar unübersichtliche Seen, Flüsse und Gräben navigiert Sie Ihr Kapitän nach Quilon, zur Kolonialzeiten Hauptumschlagplatz des von Kerala aus weltweit florierenden Gewürzhandels. Anschließend erfolgen Ihr Transfer zum Flughafen, Ihr Anschlussprogramm bzw. Ihr Badeaufenthalt.


Zeiten & Preise

Ein verbindliches Angebot mit dem Endpreis für den von Ihnen gewünschten Zeitraum bekommen Sie hier oder wenn Sie im Preisteil auf den Preis der gewünschten Zimmerkategorie klicken.

Zum Online-Preisteil


Infos

In unserer "Länderinfo Indien" finden Sie Wichtiges und Wissenswertes von Einreisebestimmungen bis Klima zu Indien.


Karte


Was unsere Kunden zu Wo der Pfeffer wächst sagen:

Quelle: Lotus-Travel.com
http://www.lotus-travel.com/indien/suedindien-rundreise.php

© Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Tel.: 089 - 2 02 08 99-0

© Copyright 2003-2019 Lotus Travel Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Telefon: +49 - 89 - 20 20 89 90 | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung